Braucht man heutzutage noch eine Festnetz Flat?

Festnetz

Braucht man heutzutage noch eine Festnetz Flat?

Image

Mit einer Festnetz Flat kann man alle Gespräche ins deutsche Festnetz zum Pauschalpreis führen. Doch wer braucht in Zeiten von Allnet Flats noch eine Festnetz Flatrate? Zum einen braucht nicht jeder eine Allnet Flat. Siehe auch unseren Beitrag: Bedarfsanalyse Mobilfunk: Allnet Flats oft überdimensioniert. Zum anderen werden von älteren Mitbürgern oft lieber Festnetz-,statt Mobilfunknummern angerufen.

Daher sind bei Senioren, insbesondere wenn sie kein Internet nutzen, Festnetzflatrates beliebt. Dabei ist nicht zwingend ein Festnetzanschluß der Deutschen Telekom notwendig.  

Möchte man diesen doch behalten, so kann man einen Anbieter via Preselection nutzen. Hat man mit einem Preselection-Anbieter einen Vertrag geschlossen, so wird dieser automatisch für alle Gespräche voreingestellt. Das heißt Festnetzgespräche innerhalb Deutschlands sind mit einer Preselection Festnetz Flatrate kostenlos. Telefonate zu Mobilfunknummern oder ins Ausland können allerdings teurer sein als im Telekom Standard Tarif.

Ist einem nur die eigene Festnetznummer wichtig, nicht aber der Anschluß selbiger bei der Telekom kann man auch alternative Anbieter nutzen, wie z.B. die Vodafone Zuhause Festnetz Flat oder die reinen Telefon Angebote der einzelnen Kabelnetzbetreiber. Bei diesen kann man in der Regel auch das alte Festnetztelefon bzw. DECT-Telefone mit einem Analoganschluss weiter nutzen.

Interessanter für Vieltelefonierer, wenn auch mit einem Handy zu nutzen ist der o2 Free S. Hier bekommt man für 24,99 € nicht nur eine Festnetzflat, sondern eine Allnet Flat für alle Inlandsgespräche. Zugleich ist man auf dem Handy auch auf einer Festnetznummer - und das bundesweit - erreichbar.

Braucht man keine Festnetznummer und reicht einem eine Handynummer gibt es eine Allnet Flat noch deutlich günstiger (Siehe Vergleich).

Alternativ gibt es, wenn auch immer seltener, Festnetzflatrates fürs Handy. Möglicherweise reicht aber für viele, die mit dem Handy ins Festnetz telefonieren wollen auch ein Handytarif mit Freiminuten.

21.12.2016 von Torsten Leidloff
Braucht man heutzutage noch eine Festnetz Flat?
*****5,0 von 1 bis 5 Sternen5,0 von 1 bis 5 Sternen5 von 1 bis 5
auf Grundlage von 1 Bewertungen
  • Ratgeber

    Verbrauchsermittlung bei der Smartphone Nutzung

    DCS-Monitor Data , Call , SMS

    Fragt man einen Smartphone-Nutzer wieviel Datenvolumen, Gesprächsminuten und SMS er monatlich benötigt erhält man in der Regel nur ein Achselzucken. Dies bestätigte auch eine stichprobenhafte Befragung von Smartphone-Nutzern durch clever-telefonieren.de. Allerdings ist die Kenntnis des eigenen Verbrauchs für die Wahl des individuell passenden Smartphone-Tarifes eine Grundvoraussetzung. mehr...

  • Mobilfunk

    Handytarif Check: Die neuen Vodafone Handytarife

    Seit 11. April gibt es bei Vodafone die neuen Red-Tarife. Ohne Handy (sim only) sind diese mit 3 bis 38 GB ausgestattet. Sie enthalten Wifi-Calling, das Telefonie via WLAN in unzureichend versorgten Gebäuden möglich macht. Zudem kann man nicht genutztes Datenvolumen in den nächsten Abrechnungsmonat mitnehmen. mehr...

  • Mobilfunk

    StreamOn – Ausgewählte Streaming Dienste gehen bei der Telekom nicht mehr zu Lasten des Datenvolumen

    StreamON

    Mit der kostenlosen StreamOn Option können MagentaMobil Privatkunden (ab dem Magenta Mobil M) seit 19. April auch von unterwegs Musik ausgewählter Streaming Anbieter auf dem Smartphone hören, ohne dass das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Hat man einen Magenta Mobil L oder einen noch teureren Tarif kann man auch Videos (Clips, Filme,Serien) ausgewählter Anbietern schauen. mehr...