Allnet Flat Tarife der Telekom teurer, dafür mit mehr Leistung

Mobilfunk

Allnet Flat Tarife der Telekom teurer, dafür mit mehr Leistung

Image

Seit April gibt es die neuen Mobilfunktarife bei der Telekom. Im Schnitt erhöhten sich die Preise um 5 € monatlich. Im Gegenzug stieg auch das Datenvolumen und eine (WLAN)Hotspotflat ist inklusive. Nach wie vor bleibt die Telekom konsequent und verzichtet anders als o2 und Vodafone auf die Datenautomatik.

Vielreisende in Europa können sich zudem freuen, denn Datenvolumen, als auch die Allnet Flat für Telefonate und SMS können im EU-Ausland sowie der Schweiz, Norwegen und Island genutzt werden. Das gilt auch für EU-Gespräche oder SMS außerhalb Deutschlands, z.B. von Frankreich nach Italien. Damit positioniert sich die Telekom als europäischer Telekommunikationskonzern und die Kunden brauchen sich nicht mehr vor Roamingkosten im EU-Ausland zu ängstigen.

Achtung: Wie man der Auslandspreisliste allerdings entnehmen kann gilt dies nur bei angemessener Nutzung, die die Telekom mit 1.000 Minuten und 1.000 SMS pro Monat definiert. Eine darüber hinausgehende Auslands-Nutzung stellt laut Telekom eine diesem Vertragszweck  widersprechende und missbräuchliche Nutzung dar. Ein Nachkaufen von zusätzlichem Datenvolumen für die Nutzung im In- und Ausland ist jedoch weiterhin möglich.

Nicht inklusive sind zudem Telefonate von Deutschland in die EU. Laut Preisliste zahlt man 69 Cent je Minute ins Festnetz und 98 Cent ins Mobilfunknetz der jeweiligen Länder.

Im Detail enthalten alle drei Magenta Mobil Tarife somit EU-Gespräche und SMS (nicht aber die Telefonate von Deutschland ins EU Ausland), sowie entsprechendes Datenvolumen:

  • der Magenta Mobil S: enthält 1 GB statt bisher 500 MB, und kostet als simonly Variante 34,95 €, mit Smartphone 44,95 €, mit Top-Smartphone 54,95 € monatlich

  • der Magenta Mobil M beinhaltet 3 GB statt bisher 2 GB für 44,95 € (simonly), mit Smartphone 54,95 €, mit Top-Smartphone 64,95 €

  • den Magenta Mobil L gibt es mit 6 GB statt bisher 4 GB, für 54,95 € (simonly), mit Smartphone 64,95 €, mit Top-Smartphone 74,95 €

Beim Magenta Mobil S und M beträgt die maximale LTE Geschwindigkeit 150 Mbit/s. Im Magenta Mobil L wird nicht gedrosselt, es steht die maximal verfügbare LTE Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s zur Verfügung.

Junge Leute und Studenten erhalten weiterhin als Friends-Vorteil kostenlos das doppelte Datenvolumen – d.h. bis zu 12 GB im Monat.

Zudem enthalten die neuen Magenta Mobil Tarife automatisch eine Hotspot-Flat für die über eine Millionen WLAN Hotspots der Telekom in Deutschland.

Das höhere mobile Datenvolumen gibt es für Bestandskunden automatisch. Damit die Hotspotflat inklusive ist muß man aber in einen neuen Vertrag wechseln. Damit beginnen dann auch die 24 Monate Laufzeit von vorn.

Bisherige Rabatte und die Europa-Option können weiter genutzt werden.


Und hier noch einmal die Liste der Länder aus denen Gespräche und SMS inklusive sind und wo man auch sein monatliches Datenvolumen nutzen kann: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern
19.04.2016 von Torsten Leidloff
Allnet Flat Tarife der Telekom teurer, dafür mit mehr Leistung
*****5,0 von 1 bis 5 Sternen5,0 von 1 bis 5 Sternen5 von 1 bis 5
auf Grundlage von 2 Bewertungen
  • Ratgeber

    Das richtige Netz – welches Mobilfunknetz paßt zu ihnen?

    Mobilfunknetz - Verfügbarkeit

    Neben der Ermittlung des tatsächlichen Verbrauchs und dem Preis ist das Netz bei der Mobilfunktarif Wahl ausschlaggebend. Doch welches Netz funktioniert am besten, da wo sie es brauchen? In Netztests schneidet das Mobilfunknetz der Telekom in den letzten Jahren immer wieder am Besten ab. Dies muss allerdings nicht für Jeden der Fall sein. Vor Ort und entsprechend dem eigenen Nutzungsprofil kann auch ein anderes Netz besser sein. mehr...

  • Mobilfunk

    Roaming Gebühren in der EU

    Handynutzung im EU-Ausland

    Am 15. Juni 2017 sollen die Roaming Gebühren in der EU abgeschafft werden. Seit dem 30. April 2016 dürfen die Roamingaufschläge 1,36 Cent die Minute bei eingehenden Anrufen, 5,95 Cent je Minute bei abgehende Gesprächen, 5,95 Cent je MB und 2,34 Cent beim SMS Versand aus dem EU-Ausland nicht überschreiten. mehr...

  • Mobilfunk

    Prepaid Tarife Smartphone und die veränderte Nutzung von Prepaid Karten

    Prepaid Tarife immer häufiger mit Optionspaketen gebucht

    Kaufte ein Großteil der Prepaid Kunden noch vor drei, vier Jahren eine Prepaid Karte und lud Guthaben auf, um es dann zu vertelefonieren, SMS zu schreiben oder mal ins Internet zu gehen bucht heute ein Großteil der Nutzer eine Smartphone- oder Datenoption mit monatlichen Freieinheiten und Datenvolumen. Damit reduziert sich der Unterschied zu einem Vertragstarif mit kurzer Laufzeit gegen Null. mehr...