Handytarif Check: Die neuen Vodafone Handytarife

Mobilfunk

Handytarif Check: Die neuen Vodafone Handytarife

Image

Seit 11. April gibt es bei Vodafone die neuen Red-Tarife. Ohne Handy (sim only) sind diese mit 3 bis 38 GB ausgestattet. Sie enthalten Wifi-Calling, das Telefonie via WLAN in unzureichend versorgten Gebäuden möglich macht. Zudem kann man nicht genutztes Datenvolumen in den nächsten Abrechnungsmonat mitnehmen.

Konkrekt werden ungenutzte Megabytes aus dem monatlichen Inklusiv-Volumen in das sogenannte GigaDepot übertragen. Verbraucht der Kunde im Folgemonat sein ganzes Inklusiv-Volumen, wird automatisch auf die Daten-Reserve zurückgegriffen, das gilt EU-weit.

Das Gigadepot – ungenutzes Datenvolumen in den Folgemonat mitnehmen

Das GigaDepot wird automatisch und kostenfrei nicht nur für Neu-, sondern auch für Bestandskunden mit aktuellen Red- und Young-Tarifen aktiviert. Und auch mit den Red+ Tarifen kann die Reserve genutzt und innerhalb der Red+ Familie flexibel geteilt werden. Die Datenreserve ist jeweils einen Monat gültig und kann nicht erneut übertragen werden.

Die neuen Tarife gibt es auch für Bestandskunden, die unabhängig von der verbleibenden Laufzeit in einen neuen Tarif, dann wieder mit 24 Monaten Laufzeit wechseln können.

WiFi Calling inklusive: Telefonieren, wo Mobilfunk nicht hinkommt

WiFi Calling ist jetzt in allen neuen Red-Tarifen enthalten. Damit kann man auf ein verfügbares WLAN zurückgreifen, wenn der Mobilfunkempfang, wie etwa in Kellern oder Gebäuden mit besonders dicken Stahlbeton-Wänden zu schlecht ist. Dabei ist ein Wechsel vom WLAN- ins LTE-Netz ohne Unterbrechung möglich. Insgesamt sind im Netz von Vodafone aktuell ca. 20 Smartphones WiFi Calling-fähig

Die neuen Tarife im Vergleich

Die neuen Red Tarife sind im Vergleich zu vorher 2 € teurer. Ebenfalls erhöhte sich die Einrichtungsgebühr um 5 €, auf 34,99 €. Dafür enthalten alle fünf Red Tarife jetzt das Wifi Calling als auch das Giga Depot, das auch im Rahmen des EU-Roamings genutzt werden kann.Weiterhin gibt es bei den Red Tarifen die (abwählbare) Datenautomatik in Form von Speed Go.

Der Red S, als günstigste Allnet Flat beinhaltet ohne Handy in den ersten 24 Monaten 3 GB Datenvolumen, für 28,79 € (inklusive 10% Online Rabatt). Dazu gibt es noch einmal 100 € Startguthaben.

Für 17,95 € erhält man derzeit ebenfalls im Vodafone Netz bei Freenet mobile mit der Freeflat 4000 eine Allnet Flat mit 4 GB. Das sind monatlich rund 10 € weniger. In Summe somit 240 €, die man für die Nutzung des Giga Depots, WiFi Calling und die Nutzung des LTE Netzes zahlt. Denn die Freenet Tarife haben keinen Zugang zum LTE Netz von Vodafone, mit max. 300 Mbit/s. Sie können nur das UMTS Netz mit max. 21,6 Mbit/s nutzen. Was für einen Großteil der Nutzer aber ausreichend sein dürfte.

Braucht man sehr viel Datenvolumen und das auch im EU Ausland, bleiben als Alternative nur die höherpreisigen Angebote von Vodafone und Telekom.

11.04.2017 von Torsten Leidloff
Handytarif Check: Die neuen Vodafone Handytarife
*****5,0 von 1 bis 5 Sternen5,0 von 1 bis 5 Sternen5 von 1 bis 5
auf Grundlage von 1 Bewertungen
  • Ratgeber

    Verbrauchsermittlung bei der Smartphone Nutzung

    DCS-Monitor Data , Call , SMS

    Fragt man einen Smartphone-Nutzer wieviel Datenvolumen, Gesprächsminuten und SMS er monatlich benötigt erhält man in der Regel nur ein Achselzucken. Dies bestätigte auch eine stichprobenhafte Befragung von Smartphone-Nutzern durch clever-telefonieren.de. Allerdings ist die Kenntnis des eigenen Verbrauchs für die Wahl des individuell passenden Smartphone-Tarifes eine Grundvoraussetzung. mehr...

  • Internet

    Datenübertragungsrate erreicht nur selten die maximalen Werte

    Breitbandmessung

    Das ist das Ergebnis der Breitbandmessung der Bundesnetzagentur. Dazu Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur: „Über alle Bandbreiteklassen und Anbieter hinweg erreichen Kunden oft nicht die maximale Geschwindigkeit, die ihnen in Aussicht gestellt wurde.“ mehr...

  • Mobilfunk

    StreamOn – Ausgewählte Streaming Dienste gehen bei der Telekom nicht mehr zu Lasten des Datenvolumen

    StreamON

    Mit der kostenlosen StreamOn Option können MagentaMobil Privatkunden (ab dem Magenta Mobil M) seit 19. April auch von unterwegs Musik ausgewählter Streaming Anbieter auf dem Smartphone hören, ohne dass das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Hat man einen Magenta Mobil L oder einen noch teureren Tarif kann man auch Videos (Clips, Filme,Serien) ausgewählter Anbietern schauen. mehr...