Prepaid Karte des ADAC wird eingestellt

Mobilfunk

Prepaid Karte des ADAC wird eingestellt

Image

Bereits seit November wird die ADAC Prepaid Karte nicht mehr vermarket. Alle die noch eine ADAC Prepaid Karte gekauft haben können diese noch bis 15.01. aktivieren. Benutzbar ist die Karte aber nur noch bis zum 31.03.2016. Danach ist Schluß. Eine Aufladung ist noch bis 28.02.2016 möglich.

Was heißt das für Besitzer einer ADAC Prepaid Karte? Diese sollten jetzt schauen, welche Alternative in Frage kommt. Auf der ADAC Prepaid Website wird Blau vorgeschlagen. Es gibt aber durchaus günstigere Alternativen, wie ein Blick in unseren Prepaid Vergleich zeigt.

Die meisten werden wahrscheinlich ihre Rufnummer behalten wollen, daher sollte man eine Rufnummerportierung beantragen. Wichitg, die Rufnummernportierung kostet 25 €. Daher müssen auf der Prepaid Karte noch mindestens 25 € Guthaben sein. Eine Aufladung ist wie gesagt nur noch bis 28.02. möglich. Das man die Rufnummer mitnehmen möchte zeigt man bei ADAC Prepaid mit einer Verzichtserklärung an.

Übrigens: Folgt man der Empfehlung zu blau zu wechseln muß man nur die Rufnummer 040 / 519 006 616 anrufen. Eine Verzichtserklärung ist nicht nötig und es fallen auch keine Portierungskosten an. Es kann allerdings sein, dass man von blau nach dem Wechsel eine SMS erhält, dass man den alten Anbieter kündigen soll. Das ist nicht nötig, da ADAC Prepaid ja sowieso am 31.03.2016 eingestellt wird.

Sollte noch nicht mehr benötigtes Guthaben auf der Prepaid Karte sein kann man sich dieses auszahlen lassen (Antragsformular zur Guthabensauszahlung).

Damit verschwindet ein weiterer Prepaid Anbieter. Beginnt damit die Bereinigung der Prepaid Angebote im eplus/o2 Netz?

Aufgrund der Entwicklung hin zur Buchung von Optionen mit Freieinheiten und Datenvolumen für die Dauer von einem Monat ähneln die Prepaid Tarife immer mehr einem Handy Vertrag. Da diese immer häufiger nicht mehr nur mit 24 Monaten Laufzeit sondern auch als monatlich kündbare Varianten angeboten werden ist der Unterschied zwischen Handyvertrag mit kurzer Laufzeit und einer monatlichen Prepaid Option nur noch gering. Insbesondere, wenn das Guthaben einer Prepaid Karte automatisch aufgeladen wird. 

11.12.2015 von Torsten Leidloff
Prepaid Karte des ADAC wird eingestellt
*****5,0 von 1 bis 5 Sternen5,0 von 1 bis 5 Sternen5 von 1 bis 5
auf Grundlage von 1 Bewertungen
  • Ratgeber

    Das richtige Netz – welches Mobilfunknetz paßt zu ihnen?

    Mobilfunknetz - Verfügbarkeit

    Neben der Ermittlung des tatsächlichen Verbrauchs und dem Preis ist das Netz bei der Mobilfunktarif Wahl ausschlaggebend. Doch welches Netz funktioniert am besten, da wo sie es brauchen? In Netztests schneidet das Mobilfunknetz der Telekom in den letzten Jahren immer wieder am Besten ab, gefolgt von Vodafone und mit etwas Abstand Telefonica (o2/e+). Dies muss allerdings nicht für Jeden der Fall sein. Vor Ort und entsprechend dem eigenen Nutzungsprofil kann auch ein anderes Netz besser sein. mehr...

  • Mobilfunk

    Handytarif Check: Die 1&1 All-Net-Flat Handytarife im Vergleich

    Seit 2010 bietet 1&1 Allnet Flat Tarife an, erst im Vodafone Netz. 2014 folgten vergleichbare Tarife einen Tick günstiger im eplus Netz. Wir schauen, wie sich die Tarife heute im Marktumfeld schlagen. mehr...

  • Mobilfunk

    Handytarif Check: Aldi Talk - Deutschlands beliebteste Prepaid Karte

    Aldi Süd Filiale

    Mit mehr als 5 Mio. Prepaid Karten ist Aldi Talk, das von Medion Mobile realisierte Prepaid Angebot für Aldi Süd und Nord, die beliebteste Prepaid Karte in Deutschland. 2005 startete Aldi mit dem Prepaid Angebot im eplus Netz auf dem deutschen Markt. Wir schauen wie sich die Prepaid Karte, inklusive Optionen im heutigen Marktumfeld schlägt. mehr...