Vodafone hat sein Mobilfunknetz in den 100 größten Einkaufszentren Deutschlands modernisiert

Mobilfunk

Vodafone hat sein Mobilfunknetz in den 100 größten Einkaufszentren Deutschlands modernisiert

Image

Ob in Berlin im Alexa, im Ring-Center oder den Potzdamer Platz Arkaden, in München im Olympia Einkaufzentrum, im Pep oder dem Riem Arcaden, bundesweit in den 100 größten überdachten Einkaufsmeilen haben Vodafone-Techniker das Mobilfunknetz komplett modernisiert und dabei alle Hard- und Software- Komponenten ausgetauscht.

Nach anderthalb Jahren Bauzeit wird dieses Modernisierungsprogramm jetzt im Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim vollendet. Damit surfen Vodafone-Kunden in allen großen Einkaufszentren der Republik jetzt doppelt so schnell wie zuvor. Für die Verdopplung der Surfgeschwindigkeit in den 100 größten Einkaufszentren sorgt modernste Technik in allen Basisstationen. Konkret heißt das: Vodafone hat in allen Einkaufszentren ein flächendeckendes UMTS-Netz mit HSPA+ Technologie eingebaut, welches Geschwindigkeiten von theoretisch bis zu 42,2 Mbit/s erlauben. Zudem hat Vodafone auf über 85 Prozent der Fläche innerhalb der 100 größten Einkaufszentren den Mobilfunkturbo LTE installiert. Das sorgt für noch schnelleres mobiles Surfen, für Gespräche ohne Abbrüche und für ein kristallklares Spracherlebnis über die Mobilfunk-Innovation „HD Voice“. Damit Tausende von Kunden in den Einkaufzentren gleichzeitig am selben Ort telefonieren und surfen können, hat Vodafone im Rahmen der Netzmodernisierung auch die Kapazitäten seines Netzes um 35 bis 40 Prozent erhöht und zukunftsfähig gemacht.

Denn das Smartphone ist während des Einkaufs inzwischen ein nützlicher Begleiter: Zuhause anrufen, schnell checken, ob das Kleid online billiger erhältlich ist oder der Freundin ein Foto im neuen Outfit schicken. Laut Studie der Digitalagentur Digitas Lbi nutzen 72 Prozent der deutschen Verbraucher ihr Smartphone im Ladengeschäft, um Preise zu vergleichen oder weitere Produktinformationen zu suchen.

Zudem bringt das Smartphone mehr Komfort: Der Nutzer bekommt Infos über die besten Anfahrtsmöglichkeiten (per Auto, Bus und Bahn) und über freie Parkplätze. Auch kann der Kunde mit dem Smartphone bezahlen: Bereits an 80.000 Kassen in Deutschland können die Verbraucher ihr Smartphone als Geldbörse einsetzen, denn so ziemlich jede große Einzelhandelskette setzt mittlerweile auf den weltweiten NFC-Standard zur schnellen und sicheren Bezahlung der Einkäufe.

Entertainment-Dienste wie Deezer, Netflix und Vodafone Mobile TV (u. a. mit Live-Spielen der Fußball-Bundesliga) bringen zwischendurch Entspannung und Unterhaltung – etwa für die Einkaufsbegleiter, die vor den Umkleidekabinen warten.

Anmerkung der Redaktion: Alternativ gibt es mittlerweile in vielen Einkaufszentren kostenloses WLAN, oder eigene Apps, die einem das Shoppen und alles was damit zu tun hat erleichtern.

09.02.2016 von Torsten Leidloff
Vodafone hat sein Mobilfunknetz in den 100 größten Einkaufszentren Deutschlands modernisiert
*****0,0 von 1 bis 5 Sternen0,0 von 1 bis 5 Sternen0 von 1 bis 5
auf Grundlage von 0 Bewertungen
  • Mobilfunk

    T-Mobile ermöglicht auch in Deutschland unlimitiertes Datenvolumen

    Und wieder hat sich die Telekom was zur IFA einfallen lassen. Diesmal keine neuen Handytarife. Dafür eine Tarifoption: Die Dayflat unlimited. MIt der Option kann man zu seinem Mobilfunkvertrag für einen Tag unbegrenztes Datenvolumen bei maximal verfügbarer Geschwindigkeit hinzubuchen. mehr...

  • Mobilfunk

    DCS-Monitor - Immer informiert sein über den eigenen Verbrauch an MB, Minuten und SMS

    Nachdem wir Anfang vergangenen Jahres den DCS-Monitor als Antwort auf die von vielen unserer Nutzer gestellte Frage "Welchen Handytarif brauche ich?“ konzipiert haben gibt es jetzt im DCS-Monitor ein weiteres Feature, was wir auf Anregung aus der Community umgesetzt haben, die „Eigenen Verbrauchsgrenzen“. mehr...

  • Ratgeber

    Verbrauchsermittlung bei der Smartphone Nutzung

    DCS-Monitor Data , Call , SMS

    Fragt man einen Smartphone-Nutzer wie viel Datenvolumen, Gesprächsminuten und SMS er monatlich benötigt erhält man in der Regel nur ein Achselzucken. Dies bestätigte auch eine stichprobenhafte Befragung von Smartphone-Nutzern durch clever-telefonieren.de. Allerdings ist die Kenntnis des eigenen Verbrauchs für die Wahl des individuell passenden Smartphone-Tarifes eine Grundvoraussetzung. mehr...