Verbrauchsermittlung bei der Smartphone Nutzung

Ratgeber

Verbrauchsermittlung bei der Smartphone Nutzung

DCS-Monitor Data , Call , SMS

Fragt man einen Smartphone-Nutzer wieviel Datenvolumen, Gesprächsminuten und SMS er monatlich benötigt erhält man in der Regel nur ein Achselzucken. Dies bestätigte auch eine stichprobenhafte Befragung von Smartphone-Nutzern durch clever-telefonieren.de. Allerdings ist die Kenntnis des eigenen Verbrauchs für die Wahl des individuell passenden Smartphone-Tarifes eine Grundvoraussetzung.

Mit der kostenlosen Android App DCS-Monitor kann Ihr Android Smartphone die für Sie günstigsten Tarife ab sofort selbst ermitteln.

Die Befragung zeigte auch, dass der geringe Teil der Nutzer die ihr Smartphoneverhalten laut eignen Angaben einschätzen konnten zum Teil auch daneben lag. Dies ergab die Installation des DCS-Monitors bei entsprechenden Nutzern auf dem Smartphone. So wurden beispielsweise doch SMS verschickt oder deutlich mehr telefoniert als man annahm. Dass dies nicht auffällt liegt an der zunehmenden Verbreitung von Allnet Flats.

Allerdings benötigt ein Großteil der Allnet Flat Nutzer derzeit oftmals gar keine Telefon Flat in alle Netze oder ein Datenaufkommen von mehr als 1 GB, aufgrund der überwiegenden Internetnutzung via WLAN, wie die Bedarfsanalyse Mobilfunk Deutschland zeigt.

Dazu Torsten Leidloff von clever-telefonieren.de: „Oftmals ist die Verbrauchsabschätzung beim Smartphone eher am Gefühl als an den nackten Zahlen orientiert. Wer macht sich schon die Mühe und analysiert sein Telefonverhalten?“ Lediglich wenn man mal das Datenlimit der mobilen Internet Flat vor Monatsende erreicht hat oder ein Vertrag ausläuft beschäftigt man sich mit dem Thema.

Dies ist zumindest die Erfahrung des Telekommunikationsvergleichsdienstes clever-telefonieren.de, der Mobilfunkkunden seit 1998 bei der Wahl des passenden Tarifs unterstützt.

Aufgrund dieser Erfahrung hat der Betreiber von clever-telefonieren.de, die auxilis GmbH, eine kostenlose Android App auf den Markt gebracht, den DCS-Monitor, der die Verbrauchsermittlung auf dem Smartphone ermöglicht.

Einmal auf dem Smartphone installiert wird das Daten-, Telefon- und SMS-Aufkommen für den aktuellen Monat ermittelt und auf Basis der Verbrauchsdaten von bis zu vier Monaten prognostiziert. Damit erhält der Nutzer ohne weiteren Aufwand alle relevanten Werte. Die Prognose wird umso genauer, je länger die App installiert ist.

Dazu noch einmal Torsten Leidloff: „Letztendlich wollen wir mit dem DCS-Monitor die Verbrauchsermittlung auf dem Smartphone so einfach machen, wie das Ablesen des Stromzählers!“

Die App gibt es für Android Smartphones im google Playstore.

Zudem kann der Smartphonebesitzer bei Nutzung einer deutschen SIM-Karte mit einem Klick auf den Button Passenden Tarif Suchen die günstigsten Smartphonetarife für sein Nutzungsverhalten auf clever-telefonieren.de ermitteln.

Im sich dann öffnenden Handytarifvergleich werden die günstigsten Handytarife für das jeweilige Nutzungsverhalten angezeigt. Zudem kann man die Tarifauswahl weiter anpassen. Indem man sich nur Tarife in einem bestimmten Netz, mit kurzer Laufzeit oder nur Prepaid Tarife anzeigen lässt.

Zugleich kann man die Vorauswahl "ohne Datenautomatik" deaktivieren, so dass dann auch Tarife mit Datenautomatik im Tarifvergleich berücksichtigt werden. Bei der Datenautomatik handelt es sich um Handytarife, die bei Erreichen des monatlichen Datenvolumens bis zu 3x automatisch Datenvolumen nachbuchen. Dies kann monatliche Zusatzkosten von bis zu 15 € verursachen. Mehr zum Thema Datenautomatik.

21.04.2017 von Stefan Maier
Verbrauchsermittlung bei der Smartphone Nutzung
*****4,8 von 1 bis 5 Sternen4,8 von 1 bis 5 Sternen4.8 von 1 bis 5
auf Grundlage von 4 Bewertungen
  • Mobilfunk

    Handytarif Check: Die neuen Vodafone Handytarife

    Seit 11. April gibt es bei Vodafone die neuen Red-Tarife. Ohne Handy (sim only) sind diese mit 3 bis 38 GB ausgestattet. Sie enthalten Wifi-Calling, das Telefonie via WLAN in unzureichend versorgten Gebäuden möglich macht. Zudem kann man nicht genutztes Datenvolumen in den nächsten Abrechnungsmonat mitnehmen. mehr...

  • Internet

    Datenübertragungsrate erreicht nur selten die maximalen Werte

    Breitbandmessung

    Das ist das Ergebnis der Breitbandmessung der Bundesnetzagentur. Dazu Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur: „Über alle Bandbreiteklassen und Anbieter hinweg erreichen Kunden oft nicht die maximale Geschwindigkeit, die ihnen in Aussicht gestellt wurde.“ mehr...

  • Mobilfunk

    StreamOn – Ausgewählte Streaming Dienste gehen bei der Telekom nicht mehr zu Lasten des Datenvolumen

    StreamON

    Mit der kostenlosen StreamOn Option können MagentaMobil Privatkunden (ab dem Magenta Mobil M) seit 19. April auch von unterwegs Musik ausgewählter Streaming Anbieter auf dem Smartphone hören, ohne dass das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Hat man einen Magenta Mobil L oder einen noch teureren Tarif kann man auch Videos (Clips, Filme,Serien) ausgewählter Anbietern schauen. mehr...