StreamOn – Ausgewählte Streaming Dienste gehen bei der Telekom nicht zu Lasten des Datenvolumen

Mobilfunk

StreamOn – Ausgewählte Streaming Dienste gehen bei der Telekom nicht zu Lasten des Datenvolumen

StreamON

Mit der kostenlosen StreamOn Option können MagentaMobil Privatkunden (ab dem Magenta Mobil M) seit April 2017 auch von unterwegs Musik ausgewählter Streaming Anbieter auf dem Smartphone hören, ohne dass das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Seit September 2017 gehört auch Spotify wieder dazu. Hat man einen Magenta Mobil L oder einen noch teureren Tarif kann man auch Videos (Clips, Filme,Serien) ausgewählter Anbietern schauen.

Konkret lassen sich die neuen StreamOn Optionen zu folgenden MagentaMobil Tarifen kostenlos zubuchen:

Mit StreamOn Music können Telekom Kunden im Tarif MagentaMobil M die Audio-Streamingdienste teilnehmender Partner auch unterwegs sorglos nutzen, ohne ihr Highspeed-Datenvolumen anzutasten.

StreamOn Music & Video bietet Kunden ab dem Tarif MagentaMobil L eine kostenlose Audio- und Video-Streaming-Option. Sämtliche Videoinhalte werden in für das Smartphone mobiloptimierter Qualität (480 Pixel), vergleichbar einer DVD-Qualität, übertragen.


Das StreamOn Angebot gilt ebenfalls für die entsprechenden MagentaMobil Friends Tarife für die junge Zielgruppe sowie die jeweiligen Family Card Tarife.

Für MagentaEINS Kunden steht StreamOn Music&Video Max zur Verfügung. Dieses bietet bereits ab dem Tarif MagentaMobil M die Audio- und Videoübertragung der StreamOn Partner in maximaler Bildqualität, vergleichbar mit HD-Qualität, ohne das im Tarif enthaltene Datenvolumen zu belasten.

Aktuelle Streaming-Partner sind bei Musik u.a. Apple Music, Music Unlimited (Amazon) und Napster und seit September 2017 auch wieder Sporify. Bei Videos sind es u.a. Amazon Prime Video, Netflix, sky go und youtube. Zur kompletten Liste Laut Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland GmbH werden weitere Streaming Anbieter folgen.

Da die in SteamOn enthaltenen Streaming Dienste nicht zulasten des Datenvolumens gehen können Telekom Privatkunden unbeschwert der Musik der entsprechenden Dienste lauschen oder die akutelle Serie schauen. Allerdings müssen sie darauf achten, dass ihr Inklusivdatenvolumen nicht aufgebraucht ist. Ist das der Fall wird auch die Geschwindigkeit der in SteamOn enthaltenen Streaming Dienste gedrosselt. Mit einer kostenpflichtigen SpeedOn Zubuchung steht dann aber auch wieder der Streaming Dienst mit entsprechender Geschwindigkeit zur Verfügung.

Das Angebot ist derzeit, wie von der Telekom beworben in Deutschland in der Form einzigartig. Es gibt aber durchaus auch Alternativen die eine Streaming Nutzung unterwegs ermöglichen.

19.02.2018 von Torsten Leidloff
Kundenbewertung:
StreamOn – Ausgewählte Streaming Dienste gehen bei der Telekom nicht zu Lasten des Datenvolumen
*****5,0 von 1 bis 5 Sternen5,0 von 1 bis 5 Sternen5 von 1 bis 5
auf Grundlage von 1 Bewertungen
  • Internet

    Die derzeit günstigsten Internet Flat Tarife ( DSL / Kabel )

    Nach wie vor weiß man erst nach der Verfügbarkeitsabfrage, ob ein stationärer Internetanschluß vor Ort verfügbar ist oder nicht. Generell läßt sich ansonsten sagen, dass Nutzer in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen derzeit in den Genuß der günstigsten Internet Flat kommen. mehr...

  • Ratgeber

    Mobilfunkanbieter wechseln – Kündigung, Rufnummernmitnahme, Handy mit Vertrag

    Die meisten Handynutzer in Deutschland haben bereits ein Handy und damit auch einen Handytarif. Meist wollen sie bei einem Wechsel ihre Handynummer mitnehmen. Nach wie vor kaufen viele Kunden das Handy mit Vertrag. Zu Recht? Worauf beim Wechsel zu achten ist erfahren sie in folgendem Beitrag. mehr...

  • Mobilfunk

    Allnet Flats wurden in den letzten Monaten günstiger

    Allnet Flats wurden günstiger

    Auch wenn man Deutschland zu Recht nachsagt, dass Mobilfunk im Vergleich zu anderen Ländern teuer ist. So wurde es in den letzten Monaten doch günstiger. Aldi Talk, Blau, Drillisch Online, O2 als auch Telekom und Vodafone belegen dies. Hier die Details: mehr...